Terrarienbau

Terrarien lassen sich aus den unterschiedlichsten Materialien bauen. Hierbei werden bei der Wahl der Materialien und dem Design kaum Grenzen gesetzt. Viele, der auf dem Markt befindlichen Materialien lassen sich für diesen Zweck einsetzen. Prinzipiel ist die Wahl des Materials vor allem abhängig vom Geschmack, vom Geldbeutel und dem Platzangebot des Terrarianers oder dem, der es werden will. Die Angebote auf dem Markt sind so vielfältig wie nur irgendwas. Hier gibt es alle möglichen und auch unmöglichen Dinge. Als Neueinsteiger sollte man sich vorher genau informieren, für welche Art von Terrarium man sich entscheidet. Der beste Weg, an solch eine Sache heranzugehen ist, sich erst einmal eine Checkliste zu machen, mit allen Kriterien, die es bei solch einer Wahl zu beachten gibt. Diese Kriterien können sein:

  • Einsehbarkeit (von wieviel Seiten möchte ich in das Terrarium hineinschauen?)
  • Wärmeverlust ( in der Zeit der Energieverteuerung immer interessanter)
  • Maße des Terrariums ( richtet sich vor allem -zumindest nach unten hin - nach der Art und  Anzahl der   Pfleglinge)
  • Wird es ein Einbauterrarium in einer Schrankwand oder eine Solitärlösung?
  • Wieviel Geld möchte ich ausgeben?
  • Soll es ein Showterrarium werden oder soll es nur der Zucht dienen.
  • Soll es ein Quarantänebecken werden?
  • Soll es ein Tropenbecken oder ein Wüstenterrarium sein?
  • etc. etc. etc.

Wenn ich mir die für mich wichtigen Kriterien notiert habe, kann ich sie noch gewichten. Wenn mir die Einsehbarkeit viel wichtiger ist als der Wärmeverlust, kann ich diesen Punkt z.B. doppelt so stark gewichten als andere , usw. So kann jeder seine Prioritäten selber gewichten und die für ihn wichtigen Kriterien festlegen.
Falls jemand noch etwas handwerkliches Geschick besitzt, kann man sich auch ein Terrarium selber bauen. Mit einem kleinen finanziellen Budget und etwas Zeit kann man auch so zu einem tollen Terrarium kommen, an dem man sehr viel Spaß haben kann. Mit dieser Vorgehensweise kann man sich recht schnell in dem doch mittlerweile recht großen Angebot zurechtfinden.