Glasterrarien

Glasterrarien haben den Vorteil, dass sie in allen Größen und Variationen zu haben und sehr leicht zu reinigen sind. Der Nachteil der Becken ist aber die geringe Wärmedämmung des Glases. Entweder man beklebt alle Scheiben – bis auf die vordere – mit Styropor, oder man kann mit erheblichen Heizkosten rechnen. Halterungen für die Äste und sonstige Einrichtungsgegenstände kann man sehr leicht mit Silikon einkleben. Mit etwas Geschick lassen sich Glasterrarien auch selber bauen. Wenn man sich Glasscheiben aus einer Renovierung besorgt, kann man sich auch mit einem kleinen Budget ein schönes Terrarium selber bauen. Bei

Glasterrarien muss man jedoch bei beim Hantieren im Becken besonders aufpassen, da sehr schnell durch eine unachtsame Bewegung die Scheibe reißen kann. Ebenfalls kann es bei der Beheizung passieren, dass die Heizmatte - besonders wenn man sie nur auf einer Seite unter das Becken legt - die Scheibe durch die unterschiedliche Wärmeausdehnung reißt.