Königsnatter - Aufzucht

Sind die Schlangen geschlüpft, werden sie in einzelne Behälter überführt. Hier benutze ich Kunststoffboxen, die ich mit Küchenpapier auslege und anfeuchte. Jungschlangen sollten immer etwas feuchter gehalten werden. Dazu kommt noch ein Wassergefäß und eine Versteckmöglichkeit.

So werden die kleinen Schnürsenkel bei ca. 28 °C in den ersten Wochen gehalten. Nach einigen Wochen  senke ich die Nachttemperatur etwas ab. Gefüttert werden die Jungschlangen erst einige Tage nach der ersten Häutung, die ca. nach 10 bis 15 Tagen stattfindet. Vorher werden die Kleinen kaum Nahrung aufnehmen. Danach sollte man versuchen, den Tieren eine aufgetaute oder frisch getötete 1 Tag alte Maus anzubieten. Viele werden sofort fressen, aber bei einigen wird es zum Geduldspiel. Hier sollte man aber nicht verzweifeln und mit Ruhe an die Sache gehen. Die Kleinen müssen erst einmal die Scheu vor dem Pinki überwinden und das Zupacken und das Fressen lernen. Lassen Sie ihnen Zeit dazu. Gefüttert wird dann alle 5 – 7 Tage eine kleine Maus. Die Maus sollte immer dem größten Durchmesser der Schlange entsprechen. Das kann als Anhaltspunkt dienen und damit kann man eigentlich nichts verkehrt machen. Verträglicher für die Schlange sind auf alle Fälle lieber zwei kleine Mäuse, als eine zu große.

ä-ä#-ä-ää#